Engineering

Engineering

 

FÜLL unterstützt Sie beim Konzipieren und Auslegen Ihrer verfahrenstechnischen Anlagen. Ob Dosieren, Lagern, Fördern oder Mischen: Unsere erfahrenen und engagierten Ingenieure und Techniker aus den Bereichen Konstruktion, Programmierung, Elektrik und Projektleitung entwickeln mit Ihnen eine perfekt auf Ihre Bedürfnisse abgestimmte Lösung.

Abhängig von der gewünschten Produktionskapazität, der Anzahl und den Eigenschaften Ihrer Produkte, dem zur Verfügung stehenden Platz und weiteren Kriterien können wir auf verschiedene Basis-Anlagentypen zurückgreifen. Innerhalb der Baureihen bleibt die Ausführung jedoch äußerst flexibel und wird Ihren speziellen Anforderungen genau angepasst.

 

Beratungsleistungen von FÜLL

Profitieren Sie von 45 Jahren Erfahrung und mehr als 2.200 kundenspezifisch ausgelegten Anlagen und Lagersystemen.

  1. Analyse Ihrer Produkte
    • Flüssige Rohmaterialien
    • Pasten
    • Halbfabrikate
    • Additive
    • U.v.m.
  2. Analyse Ihrer aktuellen Situation in Bezug auf Arbeitsabläufe und Materialflüsse in Ihrer Produktion
  3. Umfangreiche Planung zur Optimierung Ihrer Produktionsbedingungen mit Dosierkonzepten zur bedarfsorientierten (JIT) Produktion, bei gleichzeitiger Qualitätsverbesserung
  4. … oder Schritt für Schritt Empfehlungen zur kontinuierlichen Modernisierung für kurz-, mittel- und langfristige Investitionen über mehrere Jahre
  5. Auslegung kleinster Systeme für den Laborbereich
  6. Systeme für mittelgroße und große Durchsätze
  7. Neuentwicklung und Modifizierung bestehender Lager und Anlagenkonzepte zur Implementierung in Ihr bestehendes System
  8. Dosieranlagen für verschiedene Leistungsanforderungen – verbunden mit Ihren bestehenden Lagereinrichtungen oder einer passend zur Dosieranlage ausgelegten Einrichtung mit Möglichkeiten zur Erweiterung
  9. Programmierung Ihrer Funktionswünsche in unsere Software – darunter fallen natürlich auch die Schnittstellen zu Ihren übergeordneten Systemen
  10. Beratung zur Wahl der richtigen Farbmetriksysteme und Homogenisierung Ihrer Produkte
  11. Aufbau, Funktionsprüfung und Bedienerschulung als Teil jeder durch FÜLL gebauten Anlage
  12. Hilfestellung bei Ihren Rentabilitätsberechnungen (ROI) bei Investitionen in Lösungen von FÜLL
  13. Berechnungen und Angebote bezogen auf realistische Kundenbudgets

Erweiterung

Eine gesteigerte Produktion, Fertigungsvertiefung oder zusätzliche Produkte in Ihrem Portfolio;
Das sind alles gute Gründe bestehende FÜLL-Anlagen zu erweitern.

Die modulare Bauweise der FÜLL-Anlagen ermöglicht es unkompliziert zusätzliche Ventile, Rohre, Schläuche und Lagerbehälter in Ihr bestehendes System zu integrieren.

Natürlich können wir Ihre Anlage dabei auch komplett auf den neuesten Stand bringen.

Zu unseren Kontaktdaten

Prozessentwicklung

Sie möchten Ihre Produktion oder Entwicklung zukunftsorientiert gestalten?

Mit unserer Erfahrung im Bereich der Prozessautomatisierung haben wir uns als Ideenschmiede einen Namen gemacht.

Als kompetenter Partner unterstützen wir Sie bei der Konzeptionierung, verfahrenstechnischer Auslegung und Konstruktion bis hin zur Entwicklung vollkommen neuartiger Systeme und Maschinen.

Selbstverständlich legen wir Ihren Prozess gezielt auf Ihre Wünsche und Bedingungen aus, denn nur so fügt sich das Neue nahtlos in das Bestehende ein.

Retrofit

Sie haben ein alte FÜLL-Anlage – 20 Jahre sind absolut normal – und möchten sie Ihren veränderten Produktionsbedingungen anpassen?

Das ist machbar!

Unsere Lösungen auf diesem Gebiet sind sehr unterschiedlich und reichen von einem Upgrade der Steuerung über die Erweiterung neuer Komponenten bis hin zum Tausch ganzer Baugruppen und Lagertanks – Wir unterstützen Sie bei der Wahl der am Besten zu Ihnen passenden Lösung.

Natürlich bieten wir auch Retrofit-Lösungen für Fabrikate anderer Hersteller.

Aus Alt mach Neu. Retrofit

Die „Retrofit“ oder auch „Revamp“ genannte Modernisierung von Anlagen ist eine kostengünstige Alternative zum Neubau. Oftmals sind es nur wenige Aspekte, die bei FÜLL Anlagen nach langer Standzeit einer Aufbesserung bedürfen. Die Anlagensicherheit ist wie bei neuen Anlagen das Wichtigste, was es zu berücksichtigen gilt.

Auch deshalb bietet FÜLL jede Modernisierung individuell an und berät gerne bei allen zu treffenden Entscheidungen. Der endgültige Grad der Modernisierung wird letztendlich mit den Kunden gemeinsam festgelegt.

Die folgenden Punkte vermitteln einen Einblick in einige Möglichkeiten, die zur Modernisierung angewendet werden.

Elektrische Steuerung

Das Herzstück der Anlagensteuerung ist der Rechner, der alle wichtigen Anlagenparameter speichert, sowie Rezepte, Aufträge und Protokolldaten verwaltet. Auch ein Industrierechner kommt in die Jahre und sollte nach einiger Zeit ersetzt und seine Programme auf den neuesten Stand gebracht werden.

In der Automatisierungstechnik geht die Entwicklung zügig voran und der Trend zur Kommunikation via Ethernet wird selbstverständlich in den aktuellen Steuerungskonzepten von FÜLL umgesetzt. Damit verbunden sind neue Möglichkeiten zur Fernwartung über das Internet und sichere VPN-Tunnel (Virtuelles privates Netzwerk). Dadurch können Servicetechniker von FÜLL die Anlage bis auf die Steuerungsebene der SPS (Speicherprogrammierbare Steuerung) analysieren und Unterstützung leisten.

Ventilansteuerung

Die Ventile der Dosieranlagenbaureihen FS 182.2 und FS 2005.2 werden mit Hilfe von Servoantrieben gesteuert. Das garantiert einen hochdynamischen und präzisen Dosierablauf. Durch die genaue Ventilöffnung können Dosierparameter optimal eingestellt werden, bzw. werden von der Dosiersoftware CALIPSOPROselbständig ermittelt und optimiert.

Durch die neuartigen Antriebe entfallen lästige Initialisierungen nach einem Spannungsausfall.

Ventilaushub

Der Ventilaushub ist die meistbelastete Baugruppe innerhalb eines Dosierzentrums, da alle Ventile stufenlos über diesen geöffnet und geschlossen werden. Bei der punktgenauen Dosierung ist ein schneller und präziser Ventilaushub somit das A und O, denn nicht nur die Geschwindigkeit, mit der geöffnet und geschlossen wird, spielen für die Dosiergenauigkeit eine Rolle, sondern auch die Einhaltung der Hubhöhe zur Grob- und Feinstromdosierung ist entscheidend.

Ventilschlitten

Die Dosierventile der meisten gravimetrischen Dosieranlagen sind auf einer Ventilplatte montiert, dem Ventilschlitten, der mit Hilfe eines Servoantriebs das aktive Ventil unter den Ventilaushub positioniert. Der Servomotor mit seinem Regler ist vom gleichen Typ wie der des Ventilaushubs und vereinfacht dadurch die Ersatzteilhaltung.
Eine schnelle und hochpräzise Positionierung mit i.d.R. 250 mm/s verkürzt die Dosierzeit erheblich. Auch dieser Antrieb „weiß“ nach dem Spannungsausfall an welcher Position er sich befindet. Das vereinfacht das Anfahren der Anlage nach Not-Aus-Situationen und Wartungsarbeiten wesentlich.

Ventilreinigungssystem

Die Nachrüstung oder Modernisierung eines automatischen Ventilreinigungssystems ist natürlich auch eine mögliche Retrofit-Lösung. Wenn die manuelle Reinigung der Ventilköpfe aufgrund von Produktionsspitzen nicht immer gewährleistet werden kann, ist die automatische Ventilreinigung eine ideale Ergänzung der Dosieranlage. Sie schützt zuverlässig vor Verschmutzung und Migration anhaftender Restsubstanzen. Auch werden zusätzliche Kapazitäten frei, da die automatische Reinigung dem Bediener viel Zeit erspart.

Die geschlossene Ventilreinigung vereint chemische und mechanische Reinigung. Dabei werden die Dosierventilköpfe durch rotierende Bürsten mit einem zu den Produkten passendem Reinigungsmittel gesäubert. Das Reinigungsmittel wird dabei zirkulierend verwendet, wodurch ein geringer Verbrauch gewährleistet wird.
Bei einem bereits vorhandenen Ventilreinigungssystem sind es insbesondere die Verschleißteile wie Bürsten und Schlauchleitungen, die nach langem Einsatz einer Prüfung unterzogen werden.

Verschleißteile

Selbstverständlich verwendet FÜLL Systembau GmbH nach wie vor nur Schlauchleitungen höchster Güteklasse, die über eine sehr lange Lebensdauer verfügen.

Trotzdem sind Dichtungen und Schlauchleitungen aufgrund der chemischen und mechanischen Beanspruchung die Hauptverschleißteile jeder Anlage. Ein geplatzter Schlauch stört die Produktion zum ungünstigsten Zeitpunkt stundenlang und bindet Kräfte, die eigentlich anderweitig gebraucht werden. Es gilt zu bedenken, dass solche durch Abnutzung auftretende Probleme für Außenstehende, die nicht jeden Tag an der jeweiligen Anlage arbeiten, besser zu erkennen sind.

Daher der Hinweis:
FÜLL bietet Wartungsverträge für Dosieranlagen und Lagereinrichtungen an.

Sicherheit

Die Sicherheit der Bediener hat bei FÜLL immer höchste Priorität. Daher gehen alle Änderungen an den Anlagen unter Berücksichtigung der aktuell geltenden Normen und Sicherheitsstandards einher.

Dabei verliert FÜLL das Hauptziel – die kostengünstige Modernisierung – nie aus den Augen. Bei der Modifikation von Anlagenteilen kann sich schließlich auch herausstellen, dass eine komplexe Nachbesserung, die von Prüfinstitutionen gefordert wird, kostenintensiver ist als der einfache Tausch einer Baugruppe.
Es ist dem konsequent systematischen Aufbau der FÜLL Anlagen zu verdanken, dass beide Möglichkeiten zu jeder Zeit bestehen.

Gerne bewertet FÜLL die Sicherheit der Anlagen, spricht Empfehlungen aus und berät bei der Gestaltung des passenden Angebots.

Wissenswertes / Fremdfabrikate

Natürlich bietet die FÜLL Systembau GmbH auch Modernisierungen für andere Fabrikate an.

Dadurch bleibt Ihnen das gewohnte Anlagenlayout erhalten und die Produktion ist auch für die folgenden Jahre durch qualitativ hochwertige FÜLL-Technik bestens gerüstet.

RohrleitungsbauAuslegung und Bau von Rohrleitungen sind wichtige Bestandteile verfahrenstechnischer Anlagen. Diese Arbeiten müssen von qualifiziertem Fachpersonal durchgeführt werden. Unsere Ingenieure und Techniker verfügen über die nötigen Erfahrungen und Kenntnisse die Leitungen nach den geltenden Richtlinien, Gesetzen und Verordnungen auf Ihre Prozessbedingungen hin auszulegen.

Um die Unannehmlichkeiten, die durch die Installation von Rohrleitungen entstehen, für unsere Kunden so gering wie möglich zu halten werden die Leitungen in unserem Werk vorkonfektioniert. Somit entfallen Schweißarbeiten, die in explosionsgefährdeten Betrieben die Produktion komplett zum Erliegen brächten. Eine beträchtliche Verkürzung der Bauzeit sowie höhere Sicherheit für Ihre Angestellten sind die Folge.

Als WHG-Fachbetrieb erfüllen die Rohrleitungen von FÜLL natürlich geltende Normen und werden von geprüften Schweißern nach Prüfbescheinigung ISO 9606-1 gefertigt.

Merken